Rugby stadium

4 Tipps, wie Sie Rugby am Besten geniessen können

DER SPORT, DIE STIMMUNG UND SEINE GESCHICHTE: RUGBY IST FANTASTISCHE UNTERHALTUNG!

Ein barbarischer, aggressiver Kampf oder ein organisiertes Aufeinandertreffen disziplinierter Athleten? Rugby hat von beidem etwas! Je besser Sie den Sport kennen, desto mehr werden Sie ihn lieben. Deshalb möchten wir Ihnen 4 Tipps geben, wie Sie Rugby am Besten genießen können.

1. Rugby als Sport schätzen lernen
2. Die Atmosphäre geniessen
3. Die lange Rugby-Geschichte kennen lernen
4. Experience the Six Nations

1. RUGBY ALS SPORT SCHÄTZEN LERNEN

Ein lupenreiner Kontaktsport mit harten Tacklings, viel Action und viel Körperkontakt: Rugby ist ein Spektakel. Als Neuling beim Rugby werden Sie von physischen Elementen und der Dynamik des Spiels beeindruckt sein. Was auf den ersten Blick vielleicht rücksichtslos und gefährlich aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als taktische Meisterleistung. Wer die Spielregeln und die verschiedenen Techniken kennt, durchschaut die Kombination von Strategie, Kontrolle und Fähigkeiten. Je nach seinen Qualitäten spielt jeder Spieler eine andere Rolle im Team, zum Beispiel beim Kampf um den Ball beim Vorrücken während der Scrums und Line-Outs. Die Verteidiger sind wichtig wegen ihrer Schnelligkeit, sie treiben das Spiel nach vorn, kreieren Chancen für das eigene Team oder wehren Angriffe des Gegners ab.

Durch gute Organisation und Koordination kann die Taktik der Mannschaft aufgehen. In 80 Minuten kämpfen zwei Mannschaften mit jeweils 15 Spielern um den Sieg. Die diversen Möglichkeiten, Punkte zu erzielen, machen das Spiel abwechslungsreich und unterhaltsam. Man kann punkten, indem man den Ball schießt oder indem man die Verteidigung des Gegners durchbricht und den Ball hinter die Torlinie bringt. Dabei ist echt was los! Sie werden begeistert sein.

Olympic rugby tickets
Rugby

2. DIE ATMOSPHÄRE GENIESSEN

Auf dem Spielfeld kämpfen die Mannschaften, als ob ihr Leben davon abhinge, aber es gibt keine echten Feindseligkeiten. Respekt für den Gegner ist eines der wichtigsten Prinzipien im Rugby. Während des Spiels stehen sich die Mannschaften gegenüber, aber nach dem Spiel stehen die Mannschaften Spalier, um dem Gegner für das Spiel zu danken.

Auf den Zuschauerrängen sitzen die Anhänger beider Mannschaften nebeneinander, ohne dass es Probleme gäbe. Wenn das eigene Team punktet, jubeln die Fans und machen Witze über den Gegner. Weil dieses Foppen aber auf eine respektvolle Art und Weise geschieht, wird es beiderseitig akzeptiert. Nach einem guten Spielzug oder einem tollen Angriff kommt es auch vor, dass Anhänger für die gegnerische Mannschaft applaudieren. Eine gute Leistung wird anerkannt, auch wenn sie vom anderen Team erbracht wird.

Ein anderes Beispiel für die freundliche Atmosphäre im Rugby, ist der Respekt, den der Schiedsrichter genießt. Beleidigungen oder andere aggressive Äußerungen gegen den Schiedsrichter werden niemals akzeptiert. Erfolgt dennoch einmal eine Beleidigung, wird diese direkt bestraft, zum Beispiel mit einem Penalty oder einem Feldverweis. Daran könnten sich andere Sportarten ein Beispiel nehmen!

Rugby

3. Die lange Rugby-Geschichte kennen lernen

Das heutige Rugby hat eine lange Geschichte und Tradition. Um die Wurzeln des Rugby kennen zu lernen, begeben wir uns ins England des 18. Jahrhunderts. Fußball war in England schon länger verbreitet, als ein Schuljunge in der Kleinstadt Rugby mitten in England fand, dass es mehr Spaß machen würde, beim Spiel auch die Hände zu benutzen. Bei einem Fußballspiel in der Schule im Jahr 1823 nahm William Webb Ellis plötzlich den Ball in seine Hände und rannte los: Die Sportart Rugby war geboren.

Heutzutage wird Rugby von etwa 6 Millionen Menschen um den ganzen Globus gespielt. Seit 1987 treten die besten Spieler der Welt bei der Rugby WM gegeneinander an. Diese wird alle vier Jahre ausgetragen. Neuseeland und Südafrika haben die meisten Titel gewonnen, beide waren bisher jeweils dreimal Weltmeister. In den größten Rugby-Nationen Australien, England, Frankreich, Neuseeland, Kanada, Papua Neuginea und Wales wird seit 1995 professionell Rugby gespielt.

Rugby brothership
England Rugby

4. SIX NATIONS ERLEBEN

Ein weltbekanntes Rugby-Turnier ist das jährlich stattfindende Six Nations. Dieser Wettbewerb hat seinen Anfang im Jahr 1883, damals mit vier Teilnehmern: den Mannschaften von England, Schottland, Irland und Wales. Später kamen Frankreich und Italien dazu. Das Six Nations-Turnier bleibt spannend, weil die Teams jedes Jahr wieder die Chance haben, einander herauszufordern und Revanche für das Jahr davor zu nehmen.

Die Spiele der sechs besten europäischen Mannschaften werden in allen Ländern der Teilnehmer ausgetragen. Sie spielen in den schönsten Städten: vom Stade France in Paris über das Olympiastadion in Rom bis zum Twickham Stadium in London, der „Heimstätte des Rugby“. Die Spiele finden auf höchstem Niveau statt, in leidenschaftlicher, aber respektvoller Atmosphäre.

England Rugby

HIER BEKOMMEN SIE IHR SIX NATIONS-TICKET

Egal, ob Sie zum ersten Mal ein Rugby-Spiel besuchen oder ob Sie schon hundert Mal dabei waren, Six Nations wird Sie begeistern! Sie erleben die Leidenschaft, das Drama, die Urgewalt, die Emotionen und die Bruderschaft sowohl auf dem Feld wie auch auf den Tribünen. P1 Travel ermöglicht es Ihnen, dabei zu sein! Hier finden Sie unsere Tickets und Hospitality-Angebote.

Wales Rugby Union